Artikel   1   2   
Anmeldung zum Newsletter

Gesund beginnt im Mund

Mo­derne Zahn­me­di­zin setzt auf Ganz­heit­lich­keit

Tut ein Zahn akut weh, dann hat er meis­tens ein Loch. Aber wenn be­stimmte Be­rei­che im Kie­fer im­mer wie­der schmer­zen, Ent­zün­dun­gen am Zahn­fleisch ein­fach nicht ab­klin­gen wol­len – dann kann es Sinn ma­chen, nach an­de­ren Ur­sa­chen zu su­chen. Denn der mensch­li­che Kör­per ist eine Ein­heit aus ver­schie­de­nen Or­ga­nen, die mit­ein­an­der in Ver­bin­dung ste­hen – und der Mund­raum spielt da­bei eine zen­trale Rolle: Die ganz­heit­li­che Zahn­me­di­zin be­ruht auf der Er­kennt­nis, dass Aus­lö­ser vie­ler aku­ter oder auch chro­ni­scher Er­kran­kun­gen ge­nau hier zu fin­den sind und eine wir­kungs­volle Pro­phy­laxe bei den Zäh­nen eine Vor­sorge für den gan­zen Kör­per ist.

Heute ist der Zahn­arzt nicht nur der Fach­mann, der von läs­ti­gen Zahn­schmer­zen be­freit, Ka­ries ent­fernt und an­schlie­ßend das Loch im Zahn schließt. Die mo­derne ganz­heit­li­che Zahn­me­di­zin be­schäf­tigt sich viel­mehr mit Zu­sam­men­hän­gen im ge­sam­ten Kör­per. So weiß man heute, dass Nie­ren­lei­den, Ge­lenk– so­wie Herz-​Kreis– lauf-​Beschwerden die Fol­gen von bak­te­ri­el­lem Be­fall an Zäh­nen und Zahn­fleisch sein kön­nen. Es ist be­kannt, dass Pa­ro­don­ti­tis das Ri­siko ei­ner Früh­ge­burt oder ei­nes Schlag­an­falls er­hö­hen und Dia­be­tes ver­schlim­mern kann. Wis­sen­schaft­ler von der Columbia-​Universität in New York wie­sen so­gar ei­nen Zu­sam­men­hang zwi­schen Bak­te­rien, die Zahn­flei­scher­kran­kun­gen ver­ur­sa­chen, und ver­eng­ten Blut­ge­fä­ßen nach. Ihre deut­li­che War­nung: Ent­zün­de­tes Zahn­fleisch kann ein Hin­weis auf ein er­höh­tes Herz­in­farkt­ri­siko sein. Auch Nacken-​, Rü­cken- oder Kopf­schmer­zen kön­nen ihre Ur­sa­che im Mund ha­ben, näm­lich in Stö­run­gen des Kie­fer­ge­lenks. Und Un­ver­träg­lich­keits­re­ak­tio­nen auf be­stimmte Den­tal­ma­te­ria­len wie Amal­gam oder auch Gold kön­nen all­ge­meine Sym­ptome wie Mü­dig­keit und All­er­gien ver­ur­sa­chen.

Ver­netz­ter Or­ga­nis­mus

An je­dem Zahn hängt ein gan­zer Mensch: Die Zähne sind nicht als iso­lier­tes Ge­bilde in der Mund­höhle zu be­trach­ten. Ganz im Ge­gen­teil, im Kör­per ist al­les mit­ein­an­der ver­netzt und so wir­ken sich die Zähne auf alle Or­gane aus und um­ge­kehrt. Die ganz­heit­li­che Zahn­me­di­zin weiß um diese Wech­sel­wir­kung und ver­sucht, Stö­run­gen im Kör­per, die durch die Zähne ver­ur­sacht wur­den, durch de­ren Be­hand­lung zu be­he­ben. Dar­über hin­aus ist ein Ziel des ganz­heit­li­chen An­sat­zes, alle Zahn­be­hand­lun­gen wenn mög­lich so durch­zu­füh­ren, dass dar­aus für den Kör­per keine zu­sätz­li­chen Be­las­tun­gen ent­ste­hen: bei­spiels­weise durch die Be­sei­ti­gung von Bat­te­rie­ef­fek­ten, die ent­ste­hen, wenn un­ter­schied­li­che Me­talle im Mund ei­nen mi­ni­ma­len Strom­fluss er­mög­li­chen und vor al­lem durch die Ver­wen­dung bio­lo­gisch op­ti­mal ver­träg­li­cher Ma­te­ria­lien. Da die ganz­heit­li­che Zahn­me­di­zin da­von aus­geht, dass alle in den Mund ein­ge­brach­ten Ma­te­ria­len mög­li­cher­weise sub­tile Lang­zeit­wir­kun­gen auf den Or­ga­nis­mus aus­üben kön­nen, wird die Ver­ar­bei­tung von Amal­gam als Füll­werk­stoff vermieden.

Le­sen Sie auch: Heavy Me­tal im Mund

Dr. SONJA MÜNCH
Dr. ROS­WI­THA GRAF

Part­ner­schafts­ge­sell­schaft

Be­zirks­straße 50
85716 Un­ter­schleiß­heim

Tel.
08932 14 56 78
Fax 08932 14 56 60

info@dr-sonja-muench.de
www.dr-sonja-muench.de

Öffnungszeiten  

Mon­tag
08:0012:00 /​13:0019:30

Diens­tag
08:0013:00 /​14:0020:00

Mitt­woch
08:00 – nach Vereinbarung

Don­ners­tag
08:0012:00 /​13:0018:00

Frei­tag
07:30 – nach Vereinbarung

und Ter­mine nach Vereinbarung

Notdiest  

+49897233093



Be­wer­ten Sie uns hier: